Kinder sind wie Sonnenblumensamen – Lasst sie wachsen

Wenn das Samenkorn auf guten Boden fällt, dann wird es selbst gute Früchte tragen und mit vielen neuen Samenkörnern beschenkt sein.
Jesus erzählte den Menschen davon, dass die Liebe Gottes in unseren Herzen wohnt und wir sie groß und stark werden lassen können.
Er erklärte uns, dass die Liebe wie ein kleines Samenkorn in unser Herz kommt und wir uns gut darum kümmern müssen.

Jesus erzählte: „Wenn Gottes Liebe unter uns Menschen wachsen will, ist das so wie bei einem Bauern der auf sein Feld geht, um zu säen.
Am Tag vorher hat er es gepflügt und den Boden bereitet.
Nun geht er gleichmäßig den Acker hinauf und hinunter. Und mit jedem Schritt streut er den Samen aus.
Der Bauer hat gut für sein Feld gesorgt und viele Samenkörner fallen auf guten Boden.
Die Körner gehen auf und langsam schiebt sich Keimling für Keimling durch den Boden ans Licht.
Sie wachsen und reifen im Wechsel von Sonne und Regen, Tag und Nacht.
Und zur Zeit der Ernte tragen sie reife Frucht.” So erzählte Jesus uns von Gottes Liebe.

Mit Gottes Liebe ist es wie mit unseren Samenkörnern. Wenn wir gut für das Samenkorn in unserem Herzen sorgen wächst und erblüht Gottes Liebe und wir können sie sehen und spüren:

  • wenn ein Mensch lächelt,
  • wenn ein Mensch einen anderen tröstet oder einfach lieb zu ihm ist,
  • wenn wir einander helfen und uns und andere so lieben können wie wir sind.

Manchmal vergessen wir Menschen, dass unser Herz ein guter Boden ist und bedauern den Regen und vergeuden den Sonnenschein. Dabei sorgt Gott mit beidem dafür, dass das Samenkorn erblühen kann.

Den Kindern unserer Kita bringen wir bei: Gott traut uns zu, dass unser Herz für seinen Samen der Liebe ein guter Boden ist.
Und Euch wollen wir heute das selbe sagen: Gott traut dir zu, dass dein Herz für den Samen der Liebe ein guter Boden ist.